Asyl- Legalisierung

Ein Teil unserer humanitären Arbeit sind Begleitungen und Hilfestellungen im beginnenden und laufenden Asylverfahren. 90 Fälle haben wir alleine im Jahr 2013 zu verzeichnen, davon fielen 13 Minoritätensfälle unter die besondere Härte (Folter- Kastrations- Beschneidungs- und Vergewaltigungsopfer) . Professionelle Sozialarbeiter, Psychologen, Seelsorger und Berater leisten Hilfe auf dem schwierigen Weg des Asylverfahrens. Afrikanische Menschen, welche sich in einer weiteren Minorität befinden ( Politisch, - Religiös, - und Traditionell Verfolgte/ Geistig- und Körperbehinderte/ Homosexuelle, Transsexuelle und Transgender) stehen sehr oft alleine auf dem beschwerlichen Weg der Anerkennung. Viele dieser Menschen mussten aufgrund ihrer Minorität viele Qualen und Folter im Heimatland erleben. Traumatisierungen und Krankheiten sowie Behinderungen durch Folter sind oft die Folge. Traumabewältigungstherapien und Interventionentherapien, gegebenenfalls Psychotherapie sind in diesen Fällen oft erforderlich.

Wir helfen diesen Menschen im Rahmen unserer Möglichkeiten und führen in Härtefällen auch gemeinsam mit den Betroffenen alle erforderlichen begleitenden Maßnahmen der Legalisierung durch. Professionelle Profile werden während der Interventionstermine erstellt. Durch die intensive Betreuung in Härtefällen entsteht natürlich ein enormer Kostenaufwand, welcher nicht leicht zu bewältigen ist. Trotzdem bieten wir diese Arbeit für Mittellose Minoritäten kostenfrei an und finanzieren diesen erforderlichen Aufwand durch ihre Spende und Mitgliedschaft und z.Z. durch private Finanzierungen einiger Mitglieder.

Flyer 22.06.2013

Dringend benötigen wir ein Budget-Polster für diese wichtige Arbeit. Helfen SIE Afrikanischen Menschen, welche in einer doppelten Minorität leben und durch diese Minorität in ihrer Heimat verfolgt, verstoßen und gefoltert worden sind. Sie haben ein Recht auf Anerkennung und Hilfe durch `HAMIAM´ und ein Recht `IN WÜRDE ZU LEBEN´.

Helfen SIE uns diese wichtige Arbeit aufrecht zu erhalten. SPENDEN SIE oder übernehmen SIE eine Patenschaft für einer dieser Menschen. Sprechen SIE uns an wenn SIE fragen haben.

Postbank - Spendenkonto:
HAMIAM, help a minority
Verwendungszweck: IN WÜRDE LEBEN
Kto-Nr.:73408469
BLZ: 44010046
IBAN: DE67 4401 0046 0073 4084 69
BIC: PBNKDEFF

Vielen DANK.